In Unternehmen dürfen Unfälle am Arbeitsplatz selbst in potenziell gefährlichen Branchen niemals an der Tagesordnung sein. Die DGUV V3 Prüfung dient sowohl mit der Erstprüfung als auch den Folgeprüfungen dem Zweck die Sicherheit am Arbeitsplatz zu erhöhen. Geprüft werden alle Betriebsmittel, die unter Spannung stehen. Dazu gehören Geräte mit Stecker ebenso wie per Akku betriebene Elektrogeräte. Durchgeführt werden dürfen die Prüfungen ausschließlich von ausgebildeten Elektrikern, welche die Qualifikation für eine sachgemäße Ausführung der Prüfungen erworben haben. Hierzu gehören neben der Sichtkontrolle und den vorgeschriebenen Messungen ebenfalls die Ausfertigung eines Protokolls. Dieses hat auch Beweiskraft im Rahmen eines Arbeitsunfalls. Wird an der Prüfung gespart, ist es sehr wahrscheinlich nach einem Arbeitsunfall mit finanziellen Forderungen konfrontiert zu werden, welche das Maß der Ersparnis bei Weitem überschreiten.

Der Prüfdienst sollte niemals auf Grundlage des Preises ausgewählt werden

jplenio / Pixabay

Da nur in den wenigsten Betrieben eine elektrische Fachkraft beschäftigt ist, benötigen die Verantwortlichen die Hilfe eines externen Dienstleisters. Hier treffen Unternehmer, Behörden oder andere Einrichtungen schnell auf Angebote zu verschiedenen Preisen. Speziell bei kleinen und mittleren Unternehmen ist die Versuchung groß den Preis als das wichtigste Auswahlkriterium anzusetzen. In der Realität ist diese Vorgehensweise jedoch mit hohen Risiken verbunden. Um die Preise derart niedrig ansetzen zu können, ist es erforderlich an anderer Stelle zu sparen, um Gewinne zu erzielen. Das geht zulasten der Mitarbeiter sowie des Zubehörs. Liefern Messgeräte keine exakten Ergebnisse entsprechen die eigenen elektrischen Betriebsmittel vielleicht ebenfalls nicht mehr den rechtlichen Vorgaben, ohne es selbst zu wissen.

Die Zusammenarbeit mit einem erfahren Dienstleister zahlt sich aus

Wer den Dienstleistern der DGUV V3 Prüfung genau auf den Zahn fühlt und sich für einen erfahrenen Anbieter entscheidet, hat im Gegenzug die Chance auf eine langjährige Zusammenarbeit. Das hat den Vorteil, dass es einfacher wird Termine abzustimmen und die Prüfungen in Zeiträume zu legen, in denen weder Kunden noch Geschäftspartner durch die Anwesenheit der Prüfer gestört werden. Die Zusammenarbeit zahlt sich auch aus, sobald kurzfristige Erstprüfungen für neue Geräte erforderlich sind, bei denen es Stammkunden deutlich leichter fällt einen zeitnahen Termin zu erhalten.

Schwere Arbeitsunfälle kosten deutlich mehr als die DGUV V3 Prüfung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.